„Ein herkömmlicher PC könnte dein Passwort innerhalb von 0.0000017576 Sekunden knacken.“

 Redaktion    Schuljahr 2018/2019

Im Rahmen der Projektwoche vom 12. – 16.11.2018 absolvierten unsere neuen Fünftklässler einen Basiskurs zur Medienbildung. Vorbereitend beschäftigten sich die Fünfer in ihren Klassenzimmern damit, was Medien überhaupt sind und welche Rolle sie in ihrem Leben bisher einnehmen. Als wichtige Medien müssen Smartphones oder Computer vor fremdem Zugriff geschützt werden. Im anschließenden praktischen Teil untersuchten die Schülerinnen und Schüler deshalb, was ein unsicheres Passwort von einem sicheren unterscheidet. Mit dem neu gewonnenen Wissen konnte sich nun jeder einen ersten eigenen Benutzeraccount im Schulnetz einrichten.

Danach unternahmen die Schülerinnen und Schüler ihre ersten Schritte an den Schul-PCs. Die unterschiedlichen Funktionen der Tastatur wurden unter die Lupe genommen und der Umgang mit der Computermaus wurde in einem Geschicklichkeitsspiel geübt.

Wie bewegt man sich überhaupt im Internet? Deshalb wandten wir uns als nächstes der Schulwebseite zu. Die Schüler erfanden und beantworteten Quizfragen rund um die Schulhomepage. Im Anschluss daran deckten die Fünftklässler Vor- und Nachteile verschiedener Suchmaschinen auf. Viel Gesprächsstoff lieferte außerdem das Thema „Gefahren im Internet“. Damit auch am eigenen PC Ordnung herrscht, erarbeiteten die Fünfer die Ordnerstruktur und das Dateiverwaltungssystem. Zur Überprüfung der erworbenen Erkenntnisse absolvierten alle Schülerinnen und Schüler einen „Surfschein“.

Bericht & Fotos: Uwe Helmus