Schullandheim Klasse 7 Schramberg

 Redaktion    Schuljahr 2017/2018

Am 4.6.2018 sind die siebten Klassen ins Schullandheim nach Schramberg gefahren. Während der Busfahrt waren wir alle schon so aufgeregt, dass wir uns kaum auf den Plätzen halten konnten. Noch bevor wir unsere Zimmer beziehen konnten, ging es bei Sonnenschein ins Freibad. Nachdem alle die Wasserrutsche und Sprungtürme gestürmt hatten, kämpften am Abend einige mit einem leichten Sonnenbrand. Am nächsten Tag wanderten wir zu einer Burg. Die Wanderung war lang und anstrengend, doch als wir oben ankamen, waren die Strapazen der Wanderung vergessen und wir genossen den Ausblick auf das Tal. Nach dem Abstieg konnten wir in kleinen Gruppen noch durch die Stadt laufen und etwas einkaufen. Am nächsten Tag lernten wir, und einige Lehrer, ihre Grenzen im Klettergarten kennen. In sechs bis 8 Meter Höhe mussten wir einige Hindernisse überwinden. Zum Schluss jeder Station mussten wir dann, nur durch ein Seil gesichert, in die Tiefe springen. Nichts für schwache Nerven war auch der nächste Tag. Unter dem Motto „Fun and Action“ ging es in den Wald. An verschiedenen Stationen machten wir Geo-Caching, spielten Frisbeegolf, fuhren Zippline, kletterten auf gestapelte Kisten und schaukelten auf einer 15 Meter hohen Giant-Swing. Dabei wird man von mehreren Schülern an einem Seil 15 Meter in die Höhe gezogen. Oben angekommen löst man dieses Seil und schwingt in die Tiefe. Dieses Gefühl war unglaublich. Am Abend haben wir zum Abschluss auf dem großen Rasenplatz vor den Hütten Musik angeschaltet und alle zusammen getanzt. Am Freitag ging es dann nach Hause. Es war für alle sehr schön und hat unsere Klassengemeinschaft gestärkt. Wir haben unsere Mitschüler und Lehrer von ganz neuen Seiten kennengelernt.